1990 Studienabschluss Humanmedizin - Diplom
1990 bis 1992 internistische Ausbildung in der onkologischen Abteilung, Innere Klink Chemnitz
1992 Akupunktur - Diplom
1996 1. Promotion zum Dr. med.
1993 bis 1996 Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren
1997 bis 1999 Weiterbildung Homöopathie
1997 bis 1999 Ausbildung zum Ayurveda-Therapeuten
1998 Fastenleiter-Ausbildung
1996 bis 2000 TCM-Studium, Universität Peking, China - Bachelor Abschluss
2005 bis 2008 TCM-Studium, Universität Guangxi Nanning, China - Magister Abschluss
2008

2. Doktoratstudium an der Universität Hall i. Tirol zum Dr. phil.

(Dr. der Gesundheitswissenschaften in Österreich)

2012

 

ab 2015

2. Doktortitel

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungskreis der TCM-Fachklinik der Universität Shandong 


Eine besondere Partnerschaft besteht zur „Praxis für ganzheitliche Medizin Stollberg“ - mit deren Kompetenzen in den Bereichen: Physiotherapie, Osteopathie, Kinderosteopathie, Chiropraktik, Neuraltherapie, Ergotherapie, Logopädie, Säuglings- und Kindertherapie, KISS Therapie ...  

www.naturheilverfahren-stollberg.com

Mit dem Ziel für Ihre individuelle Gesundheitssituation die maximal mögliche ärztliche Unterstützung zu gestalten, biete ich Ihnen mein Wissen, meine über 25 jährige Erfahrung sowie modernste Therapieformen an. Auch nach der Behandlung stehe ich Ihnen mit meinem Team von über 20 Mitarbeiterinnen vollumfänglich zur Verfügung - eine Nachsorge ist bei uns selbstverständlich. Es ist mir sehr wichtig, jeden Patienten individuell, fachkompetent und bestmöglich zu helfen. Ich freue mich auf Ihre Anfragen bzw. Ihren Besuch. 

 

Ich wünsche Ihnen beste Gesundheit!

 

Dr. med. Dr. phil. Cordula Felgner

Ärztin für Naturheilverfahren

Magister der Traditionellen Chinesischen Medizin

Dr. med. Dr. phil. Cordula Felgner

Professor der TCM  an der Universität Shangdong / Jihan

Galvanotherapie

Die Bio-Elektro-Therapie bzw. Galvanotherapie ist das gezielte Absterben von Tumoren und insbesondere Metastasen mittels Gleichstrom. Durch Elektrodensonden in und am Tumorgewebe erfolgt eine Elektrolyse durch Depolarisierung der Tumor- Zellmembran und damit Störungen der Stoffwechselfunktion und Zerstörung der intrazellulären Strukturen.


Ausschlaggebend für eine schonende Krebstherapie ist der Effekt nur am Tumorgewebe. Das gesunde umliegende Gewebe bleibt unbeeinflusst. Diese spezielle Therapie eignet sich besonders für oberflächliche und auch tiefer gelegene solide Tumorarten. Schwacher Gleichstrom wird in die Tumore geleitet. Stark vereinfacht ausgedrückt, funktioniert die Tumorbekämpfung per elektrischem Strom folgendermaßen: Legt man an einen Tumor mittels zweier Elektroden einen Strom an, so fließt dieser (nach dem Prinzip des geringsten Widerstandes) eher durch die Tumorzellen als durch das gesunde Gewebe. Es wandern positiv geladene Ionen (Teilchen) wie H+ und Na+ zur Kathode.